Tony Mourtzis

Tony Mourtziswurde in Perdika, ein damals kleines "Fischernest", auf der griechischen Insel Ägina geboren.
Als Jugendlicher besucht er, weit von Zuhause, in Nordgriechenland ein evangelisches Missionsinternat. Dort hatte er seine erste Begegnung mit der Musik (Klavier, Theorie) und im Kirchenchor sang er Händel und Bach.
Trotz des Verbotes hatte er sich im Internat das Gitarrenspiel heimlich beigebracht, lernte den Beruf des Typographs (den er Jahre später auch in Deutschland für längere Zeit ausgeübt hat). Kurz bevor er achtzehn wurde, floh der Eigenwillige nach Athen. "Ich brauchte Freiheit". Er arbeitete einige Zeit dort, bevor er 1961 zum ersten Mal deutsche Freunde in Berlin besuchte. Im Gepäck hatte er eine Gitarre. Er hatte nur eins im Kopf: Nach Amerika auswandern. Dort wollte er Musik machen, vor Publikum Spirituals und Gospels singen dürfen (Die ersten Lieder die er zur Gitarre sang waren Gospels). Tony ist heute nicht traurig, dass es anders kam: Amerika ist ein Traum geblieben. Er verbrachte zwei Jahre in Berlin. Nach einem Intermezzo in Griechenland kam er 1966 nach Deutschland zurück. In Darmstadt begann er sich zunehmend der Musik seiner ägäischen Vorfahren zu widmen und gründete 1972 die Gruppe "ORFEO GRECO". Mit ihr wurde er nicht nur im deutschen Raum bekannt, er ist mit seiner Gruppe auf vielen deutschen, österreichischen, schweizer und anderen Bühnen immer ein gern gesehener Gast. Die jahrelange engagierte Arbeit wird auch von der Presse geschätzt und gewürdigt, wie z. B.:

".... Der griechische Orpheus Tony Mourtzis bezaubert das Publikum"
(Pforzheimer Zeitung)

".... Tony Mourtzis, der mit seinem Äusseren den Griechen bereits so verkörpert, wie er gemeinhin vorgestellt wird: Sympatisch und mit einer warmen tiefgelagerten Stimme"
(Bündner Zeitung / Schweiz)

".... Die in Deutschland lebenden griechischen Musiker um den Sänger und Gitarristen Tony Mourtzis gastierten in der Alten Oper, Frankfurt/M,...
...Sie singen und spielen eine Musik, die unmittelbar aus der Liebe zu Griechenland und zu den Menschen entspringt - eine Musik, die Wärme, Lebensfreude und ungebrochenen mediterranen Stolz ausstrahlt"
(Frankfurter Allgemeine Zeitung)

".... Seit 1972 zieht Tony Mourtzis mit ORFEO GRECO herum: überall daheim, überall willkommen. Ein Mann, der über die Ohren Seelen öffnet."

".... Die Musik von ORFEO GRECO atmet konzentrierten Mittelmeerduft. Sie verströmt so etwas wie ein mediterranes Aroma, das zu Tagträumen beflügelt. Wenn Tony Mourtzis halb süss, halb herb, griechische Lebensthemen besingt, dann darf geträumt werden."
(Oltener Tageblatt / Schweiz)

Zusätzliche Informationen